Wichtiger Hinweis zur aktuellen Coronavirus-Entwicklung
Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer, liebe Dozentinnen und Dozenten, sehr geehrte Damen und Herren, Ihre Gesundheit, sowie die Ihrer Familien und Mitarbeiter liegt uns sehr am Herzen. Aus diesem Grund hat die Bundesgeschäftsführung mit Blick auf die Entwicklung der Corona-Pandemie vorsorglich entschieden den Seminarbetrieb ab dem 16.03.2020 bis auf Weiteres auszusetzen. Wir informieren Sie unverzüglich, sobald wir den Betrieb wieder aufnehmen. Wir hoffen in dieser Situation auf Ihr Verständnis für diese Entscheidung.

Pflege und Betreuung

Demenz - Verwirrtheit - Depression

26043

Besonderheiten in der Pflege und Betreuung verhaltensveränderter alter Menschen

Der Anteil an Menschen mit einer Demenzerkrankung hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Dadurch wird die Demenz zukünftig in immer größerem Maße das Bild der "Alterserkrankungen" prägen. So gibt es immer wieder Situationen in der Pflege und Betreuung die herausfordernden sind.

In dieser Fortbildung wird das Krankheitsbild Demenz – mit seinen medizinischen und pflegerischen Aspekten – ausführlich vorgestellt und zur akuten Verwirrtheit und Depression abgegrenzt. Die Bedürfnisse des alten Menschen mit Demenz rücken in den Mittelpunkt der Betrachtungen, um so einen besseren Zugang zu seiner Erlebniswelt zu finden.

  • Wann sprechen wir von einer Demenz?
  • Abgrenzung der Demenz zur Depression und akuter Verwirrtheit
  • Auswirkungen einer Demenz auf die Kompetenzen und auf das Erleben
  • Besonders herausfordernde Verhaltensweisen - z.B. Abwehr bei der Körperpflege, Rufen und Schreien, Beschuldigungen etc.
  • Mögliche Ursachen für herausforderndes Verhalten (z.B. Schmerzen)
  • Die besonderen Bedürfnisse von Menschen mit Demenz
  • Begleitung von Menschen mit einer Demenzerkrankung
  • Das Potential guter Kommunikationsstrategien