Persönliche und Soziale Kompetenzen

Gespräche mit Menschen in Krisensituationen

2224035

Menschen in Krisen sind im Gespräch häufig schwer erreichbar. Krisen bedeuten starker Stress. In Stresssituationen sind wir im wahrsten Sinne nicht „Herr*in unserer Sinne“. Die Gedanken sind schwer zu fassen, der Körper reagiert unkontrolliert und die Emotionen sind außer Kontrolle. All das ist neurophysiologisch erklärbar und eine normale Reaktion auf außergewöhnliche Situationen.

In diesem eintägigen Seminar erhalten Sie eine erste Einführung in die theoretischen Hintergründe dazu. Sie erfahren mehr über die Abläufe im Gehirn und den Zusammenhang mit Gedanken, Körperempfindungen und Emotionen. Sie lernen erste kleine Übungen zur Stabilisierung kennen und erfahren mehr darüber, wie in diesen Situationen Kommunikation und Ansprache möglich sind. In kurzen Übungen testen Sie selbst wie diese Methoden wirken. Am Ende wissen Sie mehr darüber, was für Sie persönlich wichtig ist, um Menschen in Krisen begegnen zu können.

Methodenwechsel zwischen Kurz-Vortrag, Film, interaktiven Plenumsgesprächen, Übungen zu zweit und in Kleingruppen.