Gegenwärtig finden im Bildungswerk zwar keine Präsenz-Seminare statt, aber Sie finden unter Online-Seminare ein stetig wachsendes Angebot.

Teilhabe

Umgang mit Systemsprengern

2128004

Im beruflichen Alltag kommt es immer wieder vor, dass einzelne Mitarbeiter/innen oder auch ein gesamtes Team im Umgang mit schwierigen Patientinnen und Patienten, so genannten "Systemsprengern", nicht weiter wissen. Neue Diagnosen und/oder die Veränderung der Klientel verursachen zunehmend Irritationen im Arbeitsprozess. Im angebotenen Intensivseminar geht es um Lösungsansätze in der Arbeit mit diesen Menschen. Was ist der Unterschied zwischen einer Psychose und einer Persönlichkeitsstörung? Was ist das Anstrengende in der Arbeit mit Borderlinepatienten? Sind die Ursachen für Verweigerung immer gleich? Wie kann ich passive Aggressivität erkennen und wie gehe ich mit ihr um? Welche Möglichkeiten der Intervention habe ich bei intelligenzgeminderten Patientinnen und Patienten? Was macht die Behandlung narzisstischen Störungen so schwierig? Wie reagiere ich selbst in diesen Situationen? Auf diese und ähnliche Fragen gibt das Seminar Antworten und Sie haben Gelegenheit Fallbeispiele aus dem eigenen beruflichen Alltag zur Diskussion zu stellen.

Unter diagnosespezifischen und teambezogenen Gesichtspunkten werden konkrete Lösungen im Hinblick auf den Umgang mit Patientinnen und Patienten, als auch die Erhaltung der eigenen Resilienz erarbeitet.

Themenschwerpunkte sind:

  • diagnosespezifische Interventionen
  • Umgang mit Unlösbarkeitskonstruktionen
  • ICD versus ICF
  • Kommunikation vor dem Hintergrund psychischer Erkrankungen
  • Zielfindung bei schwierigen Patientinnen und Patienten
  • Anforderungen für eine erfolgreiche Teamarbeit