Kinder- und Jugendhilfe

liken, posten, sharen –

2127012

Fake news und Verschwörungserzählungen

Die Generation der jugendlichen Smartphone-Nutzer/innen und ist immer online und im Kontakt mit der eigenen Community, mit Freunden, sogenannten Freunden und Followern. Über Social Media Plattformen wie Instagram, TikTok und Snapchat werden Fotos und Stories aus dem Alltag getauscht und eine digitale Identität erschaffen. Influencerinnen und Influencer sind die neuen Vorbilder und prägen die Wertehaltung dieser Generation. Immer häufiger wird das Internet als Informationsquelle genutzt und die Gefahr auf Falschmeldungen zu treffen ist im Vergleich zu klassischen Medien höher. Fake News sind manipulierte Nachrichten, erfundene Geschichten oder aus dem Kontext gerissene Meldungen, die das Weltbild langfristig negativ beeinflussen können.

In diesem Seminar werden unterschiedliche Plattformen vorgestellt und selbst ausprobiert. Ziel ist es dabei einerseits, die Faszination dieser unterschiedlichen Angebote auf Jugendliche nachvollziehbar zu machen. Darüber hinaus geht es darum, die Aufgaben, die sich aus dem digitalen Alltag von Jugendlichen ergeben, für pädagogische Fachkräfte zu definieren und zu konkretisieren. Es werden Risiken und Gefahren diskutiert und umsetzbare medienpädagogische Ansätze für die alltägliche Praxis in der Arbeit mit Jugendlichen entwickelt.

  • Generation Smartphone – Fakten zur Mediennutzung
  • besonders beliebte Plattformen, Apps und Spiele
  • Fake News
  • Verschwörungserzählungen
  • Selbsterfahrungsforum
  • Chancen und Risiken digitaler Kommunikations- und Unterhaltungsangebote
  • Aufgaben für Pädagoginnen und Pädagogen
  • Entwicklung praxistauglicher medienpädagogischer Konzepte