Pflege und Betreuung

Gerontopsychiatrische Basisqualifikation

2126044

Grundlagen

Menschen mit gerontopsychiatrischen Krankheitsbildern zu pflegen und zu begleiten ist eine große Herausforderung. Beziehungsarbeit als wichtiges Instrument in der Arbeit mit psychisch erkrankten Menschen beansprucht alle Beteiligten nicht nur gedanklich, sondern auch emotional. Sie werden in diesem Seminar über das Kennenlernen der Störungsbilder Strategien entwickeln können, die Ihnen eine konstruktive "gesunde" Beziehungsgestaltung ermöglichen wird.

Der Schwerpunkt wird auf dem respektvollen, aber – entsprechend der Symptomatik – unterschiedlichen Umgang mit psychisch kranken Menschen liegen. Im Seminar wird es auch darum gehen, über ein "Verstehen lernen" des Verhaltens von psychisch kranken Menschen Situationen entsprechend zu deuten und den Kontakt zu gestalten.

  • kurze Einführung in die gerontopsychiatrischen Krankheitsbilder: Demenz, Delir, Depression auch als bipolare Störung, Schizophrenie
  • psychisch kranke Bewohner/innen und Klient/innen – Was bedeutet das für Pflege und Begleitung?
  • Die Lebenswelt und Gefühlslogik gerontopsychiatrisch erkrankter Menschen verstehen
  • Besonderheiten des Umgangs mit wahnkranken Menschen (Fremdgefährdung/Selbstgefährdung)
  • Die Ich-Identität im Alltagserleben - Persönlichkeit und Selbstbestimmung erhalten
  • konstruktive Gestaltung von Arbeit, sowohl persönlich als auch im multidisziplinären Team
  • Nähe zulassen, Distanz wahren, Grenzen setzen