Teilhabe

Angststörungen

19603

Angsterkrankungen stellen ein sehr häufig auftretendes Phänomen dar. Was aber ist die Funktion von Angst? Was sind überhaupt "Angststörungen"? Wie können Mitarbeitende in Einrichtungen und Diensten mit den Angststörungen oder besser mit den Menschen, die sie haben, umgehen? Wie können sinnvolle Hilfeangebote aussehen?

In diesem Seminar werden wir versuchen, Antworten auf diese und weitere Fragen zu finden. Informationen zum Thema Angststörungen werden vermittelt, Schwerpunkt hierbei wird ein analytisch-systemischer Verständnis- und Handlungszugang sein. Darüber hinaus wird es themenzentrierte Fallsupervision und Intervision geben, so dass ein ausgewogeneres Verhältnis von Theorie und Praxis entsteht.

Voraussetzung zur Teilnahme an diesem Seminar ist das Interesse und die Bereitschaft, sich - wie im Rahmen von Supervision üblich - mit eigenen Anteilen in begrenztem Umfang und im geschützten Rahmen zu konfrontieren.

  • Theoretische Informationen
  • Erfahrungsaustausch zum Thema
  • Super- / Intervision