Kinder- und Jugendhilfe

Familien in Krisen verstehen

19503

– und Kinder und Eltern nachhaltig fördern

Immer mehr Familien suchten in den letzten Jahren die Unterstützung der sozialen Dienste in der Kinder- und Jugendhilfe. Grund hierfür sind insbesondere die gesellschaftlichen Entwicklungen, d. h. der technologische Wandel mit seinen Herausforderungen an die Erziehung, aber auch die für viele Familien schlechten materiellen und sozialen Rahmenbedingungen. Sie bestimmen heute das Aufwachsen eines Großteils der jungen Menschen und wirken sich gerade in jenen Familien problematisch aus, in denen soziale Belastungen und individuelle Überforderungen sich gegenseitig dynamisieren. Ungenügende Förderung und teilweise unangemessenes Erziehungshandeln können die Entwicklung der Kinder nachhaltig beeinträchtigen. Für die sozialen Fachkräfte gilt es, den Eltern vorhandene Erziehungskompetenzen aufzuzeigen und ihnen dabei zu helfen, diese Stärken in entsprechenden Situationen „abzurufen“. Das Seminar will wirksame Ansätze zur Förderung der Familien aufzeigen und Umsetzungsstrategien für die konkrete Praxis entwickeln.

  • Situation von Familien in den Erzieherischen HilfenErzieherisches Handeln: Alles macht einen Sinn- ist aber oft nicht „richtig“
  • Eltern und ihre Ressourcen zur Unterstützung der Kinder: Ressourcenanalysen
  • Restabilisierung der Familie: Stärkung der Eltern- Förderung der Kinder
  • Gesprächsführung mit Eltern und Kindern/ Jugendlichen
  • Das Modell der „Erziehungspartnerschaften“