Management

Die neue EU-DSGVO und das neue BDSG

19147

Auswirkungen auf Einrichtungen in der sozialen Arbeit

Am 25. Mai 2018 ist nach zweijähriger Übergangszeit die EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) in Kraft getreten, die den Anspruch hat, das Datenschutzniveau in den EU-Staaten zu vereinheitlichen. Gleichzeitig besteht aber auch noch nationaler Regelungsbedarf, deshalb gibt es auch ein neues Bundesdatenschutzgesetz (BDSG). Im Seminar werden die wichtigsten Regelungen dargestellt und ihre Auswirkungen speziell auf Einrichtungen der sozialen Arbeit angewandt.

Seminarinhalte:

1. Überblick über die wichtigsten Rechtsvorschriften und ihren Geltungsbereich

  • Bundesdatenschutzgesetz, strafrechtliche Vorschriften (§ 203 StGB)
  • Das Sozialgeheimnis des SGB, arbeitsrechtliche Vorschriften
  • 2. Inhaltliche Schwerpunkte einzelner Vorschriften

  • Die berufliche Schweigepflicht nach Strafgesetzbuch, Offenbarungsbefugnisse
  • Datenschutz in der Öffentlichkeitsarbeit (Fotos, Filme)
  • 3. EU-Datenschutz-Grundverordnung und BDSG

  • Zur Notwendigkeit der Benennung eines Datenschutzbeauftragten, Stellung und Aufgaben des DSB
  • Rechte der Betroffenen, insbesondere Informationspflicht
  • Auftragsdatenverarbeitung, Verarbeitungsverzeichnisse, technisch-organisatorische Umsetzung des Datenschutzes
  • Dokumentationen und Meldepflichten bei Datenpannen, Sanktionen