Kinder- und Jugendhilfe

Kindeswohlgefährdung

18518

Umsetzung des Schutzauftrages in Angeboten der Kinder- und Jugendhilfe an Schulen

Der Schutz des Kindeswohls hat in Angeboten an Schulen oberste Priorität und ist selbstverständlicher Bestandteil der Arbeit. Den gesetzlich verankerten Schutzauftrag liegt bei der Schule, die Betreuungsangebote an Schulen sind Teil des schulischen Angebots. Für die Mitarbeitenden in Betreuungsangeboten gelten daher besondere Verfahrensweisen und Informationspflichten. Die Verantwortung für die Umsetzung des Schutzauftrages dagegen liegt bei der Schule. Wie die Zusammenarbeit in der Umsetzung gut gelingen kann, wird in dieser Fortbildung vermittelt.

In der Praxis begegnen den Mitarbeitenden Anhaltspunkte und Hinweise auf Kindeswohlgefährdung in unterschiedlichsten Erscheinungsformen: von körperlicher und seelischer Misshandlung, sexuellem Missbrauch und körperlicher Gewalt, über Vernachlässigung von Kindern durch beispielsweise mangelnde Versorgungs-, Pflege-, Unterstützungs- und Förderleistungen bis hin zu grenzüberscheitenden und -verletzenden Verhaltensweisen, wie beispielsweise Äußerungen und Handlungen, die Kindern das Gefühl von Wertlosigkeit vermitteln.

Im Seminar wird der Dreierschritt „Erkennen – Beurteilen – Handeln“ von und bei Kindeswohlgefährdung im Fokus stehen. Durch inhaltliche Inputs und praktisches Lernen, Reflexion des eigenen Verhaltens und kollegialer Beratung erhalten Sie die Möglichkeit den Prozess des Vorgehens zu professionalisieren und erlangen Verhaltenssicherheit im Umgang mit diesen Situationen. Dafür stehen als Arbeitsmaterialien die QM-Dokumentation zur Umsetzung des Schutzauftrages bei Kindeswohlgefährdung des ASB Hessen zur Verfügung.

  • Kindeswohl und Kindeswohlgefährdung
  • Erscheinungsformen von Kindeswohlgefährdung
  • Organisation und Aufgaben der Jugendhilfe
  • Rechtliche Grundpfeiler zum Kinderschutz
  • Rechtsbegriffe: Elternrecht, Wächteramt, Kindeswohl, die wichtigsten Paragrafen
  • Aufgaben der insoweit erfahrenen Fachkraft im Kinderschutz
  • Vorstellen der Verfahrensschritte bei Kindeswohlgefährdung
  • Verantwortungsklärung beim Verfahren und Klärung der Zusammenarbeit mit Schule
  • Instrumente anhand der QM Dokumentation wie z.B. Beobachtungsbogen, Risikoeinschätzung bei Kindeswohlgefährdung, Dokumentation Fallberatung, Dokumentation Elterngespräche
  • Vorbereitung von Gesprächen bei Verdacht auf Kindeswohlgefährdung
  • Was passiert mit einer Meldung beim Jugendamt?
  • Einführung in die kollegiale Beratung bei Kindeswohlgefährdung