Seminarprogramm des ASB-Bildungswerks

Rettungsdienst und Katastrophenschutz

Sicherheitsbeauftragte/r in der Notfallvorsorge

18729

Unfall- und Gesundheitsgefahren frühzeitig erkennen

Die Bestellung eines Sicherheitsbeauftragten ist für Unternehmen mit mehr als 20 Mitarbeitern verpflichtend. Er ist sowohl für den Unternehmer als auch für die Kollegen ein fachkundiger Ansprechpartner in Sachen Arbeits- und Gesundheitsschutz - daher empfiehlt sich sein Einsatz auch auf kleineren Wachen ab 10 Beschäftigten.

Mit dieser Weiterbildung erlangen die Teilnehmenden die Befähigung, die im § 22 des Sozialgesetzbuches VII geforderte Aufgabe eines Sicherheitsbeauftragten wahrzunehmen. Ziel ist, sie für ihre komplexen, gleichwohl aber auch interessanten Aufgaben als Sicherheitsbeauftragte speziell im Rettungsdienst vorzubereiten und zu motivieren

Inhalte:    

  • Grundlagen der Arbeitssicherheit
  • Arbeitsschutzorganisation im Unternehmen
  • Der Sicherheitsbeauftragte im Betrieb - Aufgaben und Rechte
  • Rechtliche Grundlagen (europäisches, nationales und autonomes Recht)
  • Gefährdungen am Arbeitsplatz
  • Meldung und Beseitigung von Gefahrenstellen
  • Beteiligung und Motivation von Kollegen
  • Unterweisungen, Gefährdungsbeurteilungen, Betriebsanweisungen
  • Praktische Übungen basierend auf rettungsdienstlichem Betriebs- und Einsatzalltag
  • Erarbeitung von umsetzbaren Konzepten