Teilhabe

Palliative Care in der Eingliederungshilfe

18608

Menschen mit besonderen Hilfebedarfen in den Blickpunkt der unterschiedlichen disziplinären Ausrichtungen zu nehmen und ihnen einen gleichwertigen Zugang zu Palliative Care, Hospizarbeit und Trauerangeboten zu ermöglichen, ist in Deutschland relativ neu.

Menschen im Sterben und in der Trauer würdevoll und bedürfnisorientiert zu begleiten und dabei mögliche besondere Belange von Menschen mit einer kognitiven Beeinträchtigung zu berücksichtigen, ist Zielsetzung dieser Veranstaltung. Im Seminar werden neben der Vermittlung von theoretischen Grundlagen auch praktische Erfahrungen der Teilnehmenden berücksichtigt, um einen Transfer in den jeweiligen Arbeitsalltag zu ermöglichen.

  • Einführung in Hospizarbeit und Palliative Care
  • Persönliche Auseinandersetzung mit Leben und Sterben, Krankheit und Tod
  • Grundprinzipien in der Begleitung von sterbenden und trauernden Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung: physische, psychische, soziale und spirituelle Bedürfnisse
  • Symptomlinderung
  • Maßnahmen beim Tod und Umgang mit dem Verstorbenen
  • Trauer und Trauerwege bei Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung
  • Vernetzung mit Einrichtungen der Hospizarbeit und Palliative Care
  • Self Care - eigene Grenzen und Kraftquellen wahrnehmen