Pflege und Betreuung

Pflegegradmanagement

18481

Mit Wissen zum richtigen Pflegegrad

Seit Anfang 2017 gilt ein neuer Pflegebedürftigkeitsbegriff und damit verbunden ein neues Begutachtungsinstrument zur Bewertung der Pflegebedürftigkeit. Eine erste Anpassung der Begutachtungsrichtlinien erfolgte im Frühjahr 2017.

Entscheidend für den Pflegegrad ist das Ausmaß der Selbstständigkeit der Pflegebedürftigen. Hiervon hängt ab, welche Leistungen die Pflegebedürftigen von der Pflegeversicherung erhalten. Neben den Bereichen Mobilität, Körperpflege und Ernährung werden auch psychische Belastungen und kognitive Fähigkeiten sowie der Umgang mit krankheitsbedingten Anforderungen und die Gestaltung des Alltagsleben berücksichtigt.

In diesem Seminar werden die aktuellen gesetzlichen Grundlagen, die Module des Begutachtungsinstruments, die Begutachtungsrichtlinie sowie die Bewertungssystematik vorgestellt. Anhand von Fallbeispielen wird aufgezeigt, auf was bei der Begutachtung geachtet und welche fachlichen Themen mit den Gutachtern thematisiert werden sollten. Darüber hinaus werden Tipps gegeben, wie Pflegefachkräfte im Pflegealltag den richtigen Pflegegrad im Blick behalten.

  • gesetzliche Grundlagen SGB XI
  • das Begutachtungsinstrument - modulare Struktur
  • Bewertungssystematik und Inhalte der Begutachtungsrichtlinie
  • Pflegegradmanagement im Alltag