Pflege und Betreuung

Strategische Ausrichtung der Ambulanten Pflege

18406

Die „neue“ Pflegeversicherung: wo stehen wir?

Mit den Pflegestärkungsgesetzen wurde 2017 ein völlig neuer Pflegebedürftigkeitsbegriff eingeführt. Die ganzheitliche Sichtweise kann die Pflegelandschaft verändern, denn die Betreuung ist nun eine gleichberechtigte Regelleistung neben der Körperpflege und der Haushaltsführung.

Die Umsetzung hat der Gesetzgeber 2017 mit großzügigen Überleitungsregelungen vorgenommen, die für die ambulante Pflege vorteilhaft genutzt werden könnte. Die vielen inhaltlichen und strukturellen Änderungen bringen viele Chancen, aber auch Fragen und Irritationen mit sich.

Das Seminar zieht ein aktuelles Zwischenresümee und diskutiert die strategischen Folgen. Dabei geht es auch um die Entwicklung weiterer Bereiche wie z.B. der Tagespflege und ambulanten Wohnformen, die sich je nach Bundesland unterschiedlich gestalten wird.

  • Die Pflegelandschaft in Zahlen
  • Beratung durch Kommunen – Erfahrungsaustausch zur Umsetzung
  • Die neue Einstufung: Probleme, Praxisfragen, strategische Hinweise
  • Die Pflegerische Betreuung: wie wird und kann sie genutzt werden?
  • Die Entlastungsleistung nach § 45b und der neue Wettbewerb nach § 45a: Chance oder Bedrohung?
  • Entwicklung ambulanter Wohnformen: passiert da was?
  • Die Tagespflege: Konkurrenz oder Partner