Pflege und Betreuung

Sterbebegleitung und Demenz

18441

Die Begleitung von sterbenden Menschen gehört zum Aufgabenfeld in der Altenhilfe. Besondere Anforderungen stellt die Begleitung von Menschen mit einer Demenzerkrankung. Besondere Kompetenzen wie nonverbale Kommunikation und Fachwissen, z.B. bezüglich Schmerzerkennung, ist erforderlich.

Die Teilnehmer sollen ermutigt und befähigt werden, auf sterbende Menschen einzugehen. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf den Besonderheiten bei Menschen mit einer Demenzerkrankung. Sie werden die eigene Wahrnehmungsfähigkeit vertiefen, neue Impulse für den hilfreichen Umgang mit Bewohnern, Angehörigen und sich selbst bekommen sowie Möglichkeiten der kollegialen Unterstützung kennenlernen.

  • Lebens- und Berufserfahrungen mit Demenz, Sterben, Tod und Trauer
  • Sterben an Demenz erkrankte Menschen anders?
  • Bedürfnisse sterbender Menschen, ihrer Angehörigen und von Mitarbeiter/innen
  • Die Haltung der Validation – auch ohne Worte
  • Grundlagen der Basalen Stimulation und Einführung in die Aromapflege
  • Ganzheitliche Schmerzerkennung
  • Aspekte religiöser/spiritueller Begleitung
  • Reflexion der Angehörigenarbeit
  • Möglichkeiten hospizlich-palliativen Handelns in Altenhilfeeinrichtungen